Malta – Die besten Sehenswürdigkeiten & Reisetipps

  • Beitrags-Kategorie:Blog / Europa / Malta
  • Lesedauer:28 min Lesezeit

Aktualisiert am: 30.05.22 // Enthält Werbung*

Ein Malta Urlaub stand ehrlich gesagt nie auf meiner Liste. Bis ich eines Tages im Oktober genug vom nasskalten deutschen Wetter hatte. Relativ spontan haben wir uns also eine Woche Malta Urlaub für Anfang November zusammengestellt und gebucht.

In diesem Beitrag zeige ich dir, warum Malta unerwarteterweise ein tolles Reiseziel für Meer, Sonne, Sightseeing und Kultur ist. Außerdem bekommst du persönliche Reisetipps und Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Hotels und mehr.

Anreise und Fortbewegung


Anreise nach Malta

Der einzige internationale Flughafen (MLA) befindet sich im Süden der Insel ca. 10km von der Hauptstadt Valletta entfernt. Du kannst also von so gut wie jedem deutschen Flughafen auf die Insel fliegen. Von Frankfurt dauerte der Flug mit Air Malta knapp 2,5 Stunden und hat im November 180€ pro Person inkl. Aufgabengepäck gekostet. Im Sommer kann es sogar günstiger sein, da auch wesentlich mehr Charterairlines die Insel anfliegen. Die Taxifahrt vom Flughafen nach Sliema / St. Julian’s kostet 20€.

Übrigens, für Leute mit einer American Express Platinum Karte, die Zugriff auf Flughafenlounges haben: der La Valletta Club am Flughafen gehört mit der Essensauswahl und großen Dachterrasse zu meinen Lieblingslounges!

Fortbewegung in Malta

Öffentliche Verkehrsmittel – Das Busnetz in Malta ist hervorragend ausgebaut und du kommst fast an alle Sehenswürdigkeiten mit dem Bus. Die einfache Fahrt kostet 2,80€, wir haben uns aber gleich die Wochenkarte für 27€ geholt. Damit kannst du 7 Tage lang so viel fahren, wie du möchtest. Mehr Informationen findest du auf der offiziellen Seite:

Bolt (vergleichbar mit Uber) – In ganz Malta kommst du relativ günstig mit einem Bolt Fahrer von A nach B. Einfach die App herunterladen, registrieren, Zielort eingeben und schon siehst du den Fahrpreis. Nach Bestätigung musst du nur noch auf deinen Fahrer warten. Wir sind gelegentlich abends auf dem Rückweg von einer Sehenswürdigkeit mit Bolt gefahren, da wir nicht mehr auf den Bus warten wollten.

Mietwagen – Wenn du es dir zutraust im Linksverkehr zu fahren, kannst du dir natürlich auch ein Mietwagen holen. Alle Mietwägen in Europa buche ich immer über Check24. Denk daran den Filter für Vollkasko zu setzen.

Hier die Preise auf Check24 vergleichen.

Beste Reisezeit Malta und Erfahrung im November


Die beste Reisezeit für Malta ist zwischen Mai und Oktober. Theoretisch kannst du aber auch das ganze Jahr über auf die Insel, wenn dir ein bisschen Regen nichts ausmacht und du nicht nur am Strand abhängen willst.

Wir waren in der ersten Novemberwoche in Malta und hatten richtig Glück. Von den 7 Tagen hatten wir 4 komplette Sonnentage bei bis zu 25 Grad. Auch als es tagsüber bewölkt war, sank die Temperatur nie unter 20 Grad, sodass ich die komplette Woche nur mit kurzen Klamotten herumlaufen konnte. Ins Meer kannst du im November auch ohne Probleme, da die Wassertemperatur noch sehr angenehm war. Die nicht so sonnigen Tage nutzten wir für die Erkundung von Valletta.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten


Von der außergewöhnlichen und wilden Landschaft Maltas wurde ich positiv überrascht. Kein Wunder, dass hier Filme wie Game of Thrones, Troja und Gladiator gedreht wurden. Auch aufgrund der ehemaligen britischen Kolonie mit einem kulturellen Mix aus Italien und Tunesien triffst du hier auf großartige Architektur. Sogar die roten englischen Telefonzellen sind in den Straßen von Valletta zu finden. In den nachfolgenden Kapiteln zeige ich dir die besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf der Insel Malta.

Grand Harbour in Valletta

Valletta – die Hauptstadt von Malta

Die ummauerte Hauptstadt Valletta liegt unterhalb von St. Julian‘s und Sliema und ist für ihre Paläste und prachtvollen Kirchen bekannt. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Geschichte gehört die gesamte Stadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die komplette Altstadt ist von schönen Kalksteinhäusern mit farbigen Fensterkästen, süßen Cafés und kleineren Boutiquen umgeben.

Hier sind paar der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Valletta:

Upper Barrakka Gardens

Ein wunderschöner Park mit besonders schönem Blick auf den „Grand Harbour“ (Hafen) und den drei Städten bzw. Halbinseln Birgu (Vittoriosa), Senglea und Cospicua.

Tipp: Täglich um 16 Uhr findet hier eine alte, maltesische Tradition statt. Zum Gedenken der Marine feuert ein Offizier eine alte Kanone ab. Vorbeischauen lohnt sich!

Weitere sehenswerte Architektur in Valletta

  • Tritonenbrunnen – Großer berühmter Brunnen in der Nähe vom Busbahnhof. Im Winter findet hier auch ein Weihnachtsmarkt statt.
  • Regierungspalament von Malta – sehr beeindruckende, moderne Architektur in den typischen Farben Maltas. Fügt sich sehr gekonnt in die Altstadt Vallettas ein.
  • St. Johns Co-Cathedral (15€ Eintritt) – von außen nicht so spektakulär, Innen aber unglaublich luxuriös mit viel Marmor, Kunstwerken, Gold und Deckengemälden.
  • St. Georg Platz – Öffentlicher Platz mit historischem Präsidentenpalast und anderen Gebäuden im barocken und klassizistischen Stil.
  • City Gate – von Renzo Piano entworfenes Tor aus zwei abgeschrägten Steinblöcken als Öffnung in die Stadtmauer. Dieses Gate verbindet den Tritonenbrunnen mit dem Regierungspalament.
  • Fort St Elmo – „Kriegsmuseum“, auch von außen relativ beeindruckend anzusehen. Als wir zurück zur Fähre gelaufen sind kamen wir hier vorbei. 

Wie du siehst, eignet sich Valletta perfekt für einen Shopping und Sightseeing Tag.

So kommst du nach Valletta

Die gängigste Möglichkeit ist mit der Fähre von Sliema (Google Maps) nach Valletta. Jede halbe Stunde verkehrt hier die Fähre mit offenem Deck zwischen den beiden Häfen mit Blick auf die St. Peters Kathedrale. Die einfache Fahrt dauert keine 10 Minuten und kostet nur 1,5€.

Andernfalls kommst du mit diversen Buslinien nach Valletta. Der zentrale Busbahnhof ist am Tritonenbrunnen.

Sliema & St. Julian’s (San Giljan)

Sliema und St. Julian’s (auch San Giljan geschrieben) sind die nächstgrößeren Städte direkt neben Valletta und bei Touristen sehr beliebt.

Sliema

Die Stadt Sliema an der Nordküste Maltas ist unter den Einheimischen und Touristen eine beliebte Gegend. In der Stadt findest du zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés. Außerdem gibt es entlang der Küste eine richtig schöne Promenade, die Sliema mit St. Julian’s verbindet.

Neben einem langen Spaziergang entlang der Küste kann ich dir noch folgende Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Sliema empfehlen:

  • Ġnien Indipendenza: ein schöner Park und eines der wenigen Grünflächen in den Städten
  • Roman Baths: alte, in Felsen gehauene Bäder
  • Fond Għadir Beach: Felsstrand Sliema entlang der Promenade mit Schwimmmöglichkeiten
  • Besuch eines der Beach Clubs entlang der Promenade

Empfehlung: Spaziergang entlang der Küste von St. Julian’s (z.B. Spinola Bay) über die lange Promenade bis zum Sliema Beach. Ab hier findest du zahlreiche Shoppingmöglichkeiten und kommst direkt zur Sliema Ferry oder kannst noch weiter zum Aussichtpunkt am Tigne Pedestrian Bridge.

Von Sliema Ferry kannst du mit der Fähre nach Valletta übersetzen.

St. Julian’s (San Giljan)

St. Julian’s ist hingegen für die Partymeile Paceville bekannt, bietet aber auch noch einige andere Sehenswürdigkeiten und gute Restaurants. Hier findest du eine kleine Übersicht:

  • Das Love Monument und die traditionellen Fischerboote in der Spinola Bay
  • Spaziergang in der Portomaso Bay. Ein Yachthafen mit luxuriösen Boutiquen. In der Nähe befindet sich auch der Portomaso Tower, das höchste Gebäude auf Malta.
  • St. George’s Bay: zentraler, kleiner Badestrand. Nicht der schönste Strand aber völlig ausreichend für eine Abkühlung im Sommer. Vor allem wenn man sowieso in St. Julian’s unterkommt.
  • Bay Street Shopping Complex: Mittelgroßes Einkaufscenter mit Cafés und einer Spielhalle für Jugendliche
  • St. Julian’s Nachtleben findet in Paceville statt. Dazu gibt’s weiter unten einen separaten Abschnitt.
  • Balluta Bay Beach: ein kleiner Strandabschnitt entlang der Promenade nach Sliema
  • Knisja tal-Karmnu Kirche: für die Kirchenliebhaber gibt’s dieses schöne Gebäude neben der Balluta Bay

Strände auf Malta

Malta hat paar schöne Strände, an denen man sich sonnen, abkühlen und den Nachmittag verbringen kann. Die meisten Badeorte bestehen aber hauptsächlich aus Felsen (einigen mit kleinen Pools). Es gibt also nur zwei große Sandstrände in Malta und eine paar kleinere. Die beiden großen Sandstrände „Golden Bay Beach“ und „Mellieha Bay“ findest du in der Gegend um Mellieha im Norden der Insel.

Golden Bay Beach

Der Golden Bay Beach ist der bekannteste Strand auf Malta und befindet sich auf der Westküste der Insel. Die flache Bucht mit feinem, goldenem Sand ist perfekt für einen Beachday! Teilweise kann es etwas algig im Meer sein, was mich aber nicht weiter störte. Es fährt sogar von Sliema und St. Julian’s ein Bus (Linie 225) direkt bis zum Golden Bay Beach.

Tipp: Links an der Küste entlang kommst du zu einem historischen Turm. Das ist DER perfekte Ort auf Malta für malerische Sonnenuntergänge. Hier hast du eine traumhafte Sicht auf das endlose Meer, die schönen Klippen und den zahlreichen Surfern links am Riviera Beach.

Riviera Beach

Der zweite und gleichzeitig längste Sandstrand Mellieha Bay befindet sich auf der Ostseite. Hier findest du neben dem sehr flach fallenden Sandstrand zahlreiche Restaurants, Cafés und Wassersportmöglichkeiten.

Info: Die Bushaltestelle zum Popeye Village ist am Mellieha Bay. Verbinde also am besten beide Orte an einem Tag.

Hier eine Liste der besten Strände auf Malta:

  • Golden Bay Beach
  • Mellieha Bay
  • Riviera Beach (Ghajn Tuffieha)
  • St. Peter’s Pool
  • Blue Lagoon (auf der Insel Comino)
  • Paradise Bay (schöner kleiner Sandstrand)
  • St. George’s Bay (direkt in St. Julian’s)

Zu den Stränden Blue Lagoon und St. Peter’s Pool findest unten weitere Infos.

Comino Island und die Blue Lagoon

Malta besteht aus drei Inseln, wobei Comino die kleinste ist und zwischen der Insel Malta und Gozo liegt. Comino ist relativ abgelegen, beeindruckt aber mit der wirklich schönen Landschaft und der wilden Natur. Überall siehst du (für deutsche Verhältnisse) exotische Pflanzen und abgefahrene Felseinbuchtungen. Ich empfehle dir bei Ankunft erstmal eine Wanderung entlang der Westküste. Starte an der Bootanlegestelle (Blue Lagoon) und laufe entlang der Klippen am Crystal Lagoon vorbei zum verlassenen Krankenhaus, dem St. Mary’s Tower bis hin zum Lantern Point an der südlichsten Stelle der Insel. Es lohnt sich!

Comino Island
Malta Comino Wanderung

Blue Lagoon – Die meisten Touristen kommen jedoch wegen eines der beliebtesten Attraktionen Maltas auf die Insel Comino. Und ja, obwohl das Meer an diesem Tag aufgewühlt war, konnte man trotzdem erkennen, warum die Blue Lagoon so heißt wie sie heißt. Das Meerwasser war extremst blau und vergleichbar mit philippinischen Buchten in Coron. Leider muss ich auch dazu sagen, dass obwohl der November in Malta wirklich zur Nebensaison gehört, hier unglaublich viele Menschen auf einen Haufen waren. Für meinen Geschmack war die Blue Lagoon also etwas zu überlaufen. Ein Besuch lohnt sich trotzdem.

Malta Blue Lagoon

Anreise nach Comino

Die Insel Comino erreichst du vom nördlichsten Punkt Maltas mit einer kurzen Fährenfahrt von Marfa Bay. Die Boote legen alle halbe Stunde ab und das Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet gerade mal 13€.

Malta Blue Lagoon

Alternativ kannst du dir auch Bootstouren mit Aktivitäten buchen:

GetYourGuide Touren.

Marsaxlokk und St. Peters Pool

Marsaxlokk ist ein traditionelles Fischerdorf im Südosten Maltas. Der meiste Fisch, der auf der Insel verkauft wird, wurde von den Fischern aus Marsaxlokk gefangen. Insgesamt hat das Dorf eine langjährige Fischereigeschichte hinter sich und ist auch für die bunten Luzzo-Booten im Hafen bekannt. Entlang des Stegs reihen sich zahlreiche Seafood Restaurants und kleinere Verkaufsstände. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, vor allem wenn du sowieso zum St. Peters Pool möchtest.

Anreise: mit der Buslinie 81 kommst du direkt am Marsaxlokk Open Market an.

Der St. Peters Pool ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel auf Malte und nicht weit von Marsaxlokk entfernt. Die Wellen formten über Jahre hinweg viele kleinere Einbuchtungen und einen großen natürlichen Bogen in die Felslandschaft. Ähnliche wie am Sarakiniko Beach auf der griechischen Insel Milos kannst du auch hier von den Felsen ins tiefe Becken springen. Leider war im November das Meer ziemlich rau und wellig, so dass die Strömung sehr stark war. St. Peters Pool ist wirklich ein sehr schöner Ort, um den Tag mit Schnorcheln, Schwimmen und Klippenspringen zu verbringen.

Anreise: Von Marsaxlokk sind es ca. 20-25 zu Fuß bis zum St. Peters Pool. Unterwegs findest du zahlreiche Schilder und andere Urlauber. Den Weg kannst du also nicht verfehlen.

Popeye Village

Das Popeye Village ist ein Ort mit skurrilen Häusern, der 1980 als Filmkulisse für den Popeye Film mit Robin Williams gebaut wurde. Inzwischen wurde die Filmkulisse zu einer Art Themen- und Freizeitpark umgebaut, in dem Familien und Kinder einen entspannten Tag verbringen können. Im Park selbst werden verschiedene Shows und Spielstationen (Minigolf, etc.) für Kinder angeboten.

Malta Popeye Village

Auch die Aussicht sowohl vom Popeye Village aufs Meer als auch außerhalb vom Aussichtspunkt auf die auf den Klippen gebauten Häuser ist einmalig. Wenn du also genug Zeit für deine Malta Reise hast, dann solltest du dir diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen lassen!

Anreise: mit der Bus Linien 222 fährst du bis zur Haltestelle Skrajda. Von hier sind es nochmal entspannte 15 Minuten zu Fuß.

Kosten: die Eintrittskarte kostet hier 14€ inkl. einer kleinen Portion Popcorn und einer Postkarte. Der Aussichtspunkt außerhalb des Dorfes ist kostenlos.

Tagestrip auf die Insel Gozo

Gozo ist die zweitgrößte Insel Maltas und insgesamt deutlich ruhiger als die Hauptinsel. Bekannt für guten Wein, der Natur und der Stadt Victoria eignet sich Gozo gut für einen Tagestrip. Wir haben uns dieses Mal trotzdem dagegen entschieden, da wir lieber einen Tag länger ab Strand entspannen wollten.

Gozo kannst du auch von Comino Island sehen

Solltest du auf die Insel Gozo mit dem Boot fahren, empfehle ich dir dort ein Mietwagen, da die Zeit sonst viel zu knapp für einen Tagestrip wird.

Clubs und Bars in Malta

Malta hat einiges an Clubs und Bars zu bieten. Die meisten befinden in einer Gasse von St. Julians unterhalb vom St. George’s Bay. Dort findest du sehr viele Kneipen, Bars mit Tanzflächen und ein paar kleinere Clubs. Empfehlungen:

  • The Long Hall Irish Pub
  • Nordic Bar
  • Footloose

Auch gibt es in St. Julian’s regelmäßige Pub Crawls. Frag dazu einfach mal in deinem Hotel nach. Insgesamt war das Nachtleben ziemlich gut und hat uns sehr gefallen. Viele Läden in der Partygasse haben auch bereits tagsüber geöffnet und bieten quasi nachmittags Essen an, bevor es sich Nachts zu einer richtigen Partymeile verwandelt.

Beste Gegend für deinen Malta Urlaub


Für deinen ersten Malta Urlaub würde ich dir die Gegend um Sliema und St. Julian’s empfehlen. Hier lebst du sehr zentral und kommst unkompliziert zu allen Sehenswürdigkeiten der Insel. In Sliema gibt’s gefühlt mehr und größere Hotels, dafür ist in St. Julian’s auch abends einiges los.

Wir waren 7 Nächte im IVY Hotel im Herzen von St. Julians, welches ich wirklich empfehlen kann. Große saubere Zimmer, bequemes Bett, eigener Balkon und eine gute Dusche. Das Beste war jedoch die Lage des Hotels. Minimarkt und Bushaltestelle quasi vor der Tür, im Radius von 200 Metern findest du alle Restaurants und die Partygegend ist auch nur 5 Minuten zu Fuß entfernt. Besser geht’s nicht!

> Hier die Verfügbarkeit für das IVY Hotel prüfen

> Hier findest du eine Liste der besten Hotels Malta

Bezahlt haben wir nur 277€ für die 7 Nächte zu zweit, also nicht mal 40€ die Nacht für ein Doppelzimmer mit Frühstück.

Wenn du es ruhig haben willst und nur Wert auf einen Strandurlaub legst solltest du dir die Gegend bei St. Pauls’s Bay (Bugibba) und Mellieha Bay umsehen.

Restaurant Empfehlungen für St. Julians


Restaurantempfehlungen habe ich auch nur für St. Julians, da wir meistens erst abends richtig Essen waren:

  • Hermanos Burgers: richtig guter Burgerladen
  • The Avenue Restaurant: italienisches Restaurant mit sehr guten Pizzen
  • Kuya Asian Pub: schickeres asiatisches Restaurant mit guter Auswahl und leckerem Essen

Essen zum Mitnehmen:

  • Basic Food and Drinks: der Minimarkt des Vertrauens mit guter Getränke-, Sandwich-, Süßigkeiten- und Obstauswahl
  • TukTuk Express: leckere Bowls (indisch und asiatisch) zum Mitnehmen
  • Alice Pizza: riesige Pizzaauswahl direkt an der Ecke

Alle Empfehlungen sind im Zentrum von St. Julian’s bzw. in unmittelbarer Nähe zum IVY Hotel. Ansonsten lege ich dir während deines Malta Urlaubs auch die traditionellen maltesischen „Pastizzi“ ans Herz. Diese kleinen herzhaften Teigtaschen gibt’s gefühlt an jeder Ecke und kommen in verschiedenen Füllungen. Traditionell mit Erbsen oder Ricotta gefüllt, gibt’s die Teile auch mit Hähnchen oder Pilzfüllungen. Wirklich sehr lecker und günstig.

Meine Erfahrung zum Malta Urlaub im November (Fazit)


Mit 300 Sonnentagen im Jahr, dem lebendigen Nachtleben, interessanten Sehenswürdigkeiten und der wirklich außergewöhnlichen Landschaft hat mich die Insel Malta schwer begeistert. Auch, dass man in 2,5 Flugstunden dem deutschen November entfliehen kann, ist ein riesiger Pluspunkt. Ich kann dir also einen Malta Urlaub mit all den Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten empfehlen und würde auch selbst ein weiteres Mal hinfliegen.


* Werbungdieser Beitrag enthält Affiliate-Links und unbeauftragte bzw. unbezahlte Werbung. Mehr dazu erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar